Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Hier im Browser öffnen.

Liebe Leserinnen und Leser,

in unserem ersten Newsletter nach der Sommerpause erfahren Sie, wie und wo Ihr Verband auch während der Ferienzeit vertreten war. Bis auf die andere Seite des Globus nach Australien ging es u. a. zum großen Verbändetreffen im Rahmen des FIT-Weltkongresses, von dem der BDÜ sogar einen Preis mit nach Hause nehmen durfte.

Und auch für die kommenden Wochen steht viel auf dem Plan. Heiß hergehen wird es vermutlich nicht nur im Bundestagswahlkampf – der Herbst ist auch für den BDÜ erfahrungsgemäß eine ereignisreiche Zeit. Ein Höhepunkt ist der im Mai dieses Jahres auch von der UNO zum Internationalen Tag des Übersetzens geadelte Hieronymustag am 30. September: Ob Festveranstaltung in Erfurt oder Mitmachaktion Freeze-Mob – auf alle Fälle die Gelegenheit, unsere Berufe ins Rampenlicht zu rücken!

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Aus dem Bundesvorstand

FIT-Weltkongress auf dem fünften Kontinent

Gipfeltreffen Down Under

Im Vorfeld des XXI FIT World Congress in Brisbane vom 3. bis 5. August wählte der Weltdachverband der inzwischen 130 Dolmetscher- und Übersetzerverbände auf seiner Mitgliederversammlung nicht nur die Gremien neu, sondern mit Kevin Quirk aus Norwegen auch einen neuen Präsidenten (im Bild links mit André Lindemann).

Außerdem erhielt die Asociación Cubana de Traductores e Intérpretes (ACTI) den Zuschlag für die Ausrichtung des XXII FIT World Congress in Varadero im Dezember 2020. Auf nach Kuba in drei Jahren!

BDÜ-Website ausgezeichnet

Den BDÜ vertraten in Australien Präsident André Lindemann und Vizepräsident Ralf Lemster. Dieser durfte beim anschließenden Kongress mit mehr als 700 Teilnehmern aus aller Welt dann auch stolz den FIT-Award für die beste Website aus den Händen von Executive-Committee-Mitglied Reina de Bettendorf entgegennehmen (s. Bild).

Ein großes Lob für die Onlinepräsenz des Verbands und vor allem die zahlreichen engagierten Macherinnen und Macher, die sie ständig weiterentwickeln!


Faire Beiträge für Selbstständige: IfG-Studie und Petition

Ein wichtiges Anliegen des BDÜ in der politischen Verbandsarbeit ist bekanntlich eine gerechte Behandlung von Selbstständigen sowohl hinsichtlich Altersvorsorge als auch bei den Beiträgen zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung.

Nun wurde die bereits Ende Juni vorgestellte, vom BDÜ gemeinsam mit dem Bundesverband Direktvertrieb Deutschland (BDD) und dem Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) in Auftrag gegebene Expertise des renommierten Münchner Instituts für Gesundheitsökonomik (IfG) in der vollständigen Fassung veröffentlicht (mehr dazu in unserer Medieninformation).

Die Studie stützt sich u. a. auf eine Online-Umfrage, an der sich auch BDÜ-Mitglieder beteiligt hatten. Basierend auf diesen Ergebnissen hat der VGSD nun eine Petition gestartet, die faire, einkommensabhängige Beiträge für Selbstständige fordert, um damit der Ungleichbehandlung ein Ende zu setzen. Die Petition kann auf der VGSD-Website gezeichnet werden.

Aus den Mitgliedsverbänden

Am 30. September ist Hieronymustag!

Mit verschiedenen aufmerksamkeitsstarken Veranstaltungen und Kampagnen begeht der BDÜ in diesem Jahr den im Mai offiziell auch von der UNO als International Translation Day ausgerufenen weltweiten Aktionstag der Übersetzer und Dolmetscher.

Schon am Vortag findet die Festveranstaltung im thüringischen Erfurt statt. Das ehrwürdige Augustinerkloster bietet mit seinem Luthersaal den passenden feierlichen Rahmen sowohl für die Verleihung des BDÜ-Hieronymuspreises als auch für einen hochinteressanten Vortrag über ein translatorisches Großprojekt zum 500-jährigen Reformationsjubiläum.

Auch der LV Hessen hat im Jahr seines eigenen 70-jährigen Jubiläums ein spannendes Kooperationsprojekt organisiert: Vom 27. bis 30. September stehen die Themen Untertiteln und Synchronisieren im Fokus der Filmreihe „drunter und drüber“.

Und nicht zuletzt rufen wir alle auf, sich am Freeze-Mob in Mannheim zu beteiligen oder sogar eine eigene ähnliche Aktion zu starten, um damit unsere Berufe ins Rampenlicht zu rücken!

Aktuelle Infos zu allen BDÜ-Veranstaltungen veröffentlichen wir unter www.hieronymustag.de.

Luthers Bibelübersetzung und BDÜ-Hieronymuspreis in Erfurt

Bereits am 29. September, also schon einen Tag vor dem eigentlichen Hieronymustag, erwartet Zuschauer und Zuhörer im Augustinerkloster in Erfurt ein vom LV Thüringen organisierter spannender und anschaulicher Vortrag zu Luthers Bibelübersetzung und deren Überarbeitung. Passend zum Reformationsjahr berichtet Professor Dr. Kähler über das ambitionierte Projekt und die Herausforderungen, denen sich die 70  Bibelwissenschaftler in den fünf Jahren ihrer Arbeit gegenübersahen.

Davor verleiht der BDÜ im feierlichen Ambiente des Luthersaals seinen Hieronymuspreis. Man darf wieder gespannt sein, welches Unternehmen die Auszeichung für beispielhafte Zusammenarbeit mit Übersetzern und Dolmetschern erhält.

Mitmachaktion: #iconnectworlds Freeze-Mob in Mannheim

Sorgt für mehr Sichtbarkeit unserer Berufe und folgt dem Beispiel der BDÜ-Regionalgruppe Heidelberg/Mannheim!
Sie organisiert am Weltübersetzertag, also dem 30. September, einen sogenannten Freeze-Mob (auch bekannt als Mannequin-Challenge), der die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich ziehen soll.

Wie's geht, wird im YouTube-Video erklärt.

Zur Anmeldung geht's hier.

Fragen gerne an Barbara und Nina unter bw.rg-heidelberg@bdue.de.

Und warum eigentlich nicht selbst im eigenen Landesverband oder gemeinsam mit der Regionalgruppe vor Ort eine ähnliche Aktion starten? Oder gar in einer ganz anderen Ecke der Welt? Wie im Video zu erkennen ist, braucht es dazu nicht viel. Und je mehr Bilder von leidenschaftlichen Sprachakrobaten am 30. September unter dem Hashtag #iconnectworlds erscheinen, desto besser!

Aus der BDÜ Weiterbildungs- und Fachverlagsgesellschaft

Große MDÜ-Rabattaktion!

BDÜ-Mitglieder erhalten das MDÜ automatisch – für alle anderen gibt es die führende Fachzeitschrift für Dolmetscher und Übersetzer im Abo, und das aktuell mit sattem Rabatt: Wer bis zum 31.12.2017 ein Jahresabo (6 Hefte) abschließt, erhält dies 20 % günstiger.
Bei der Bestellung Kennwort: „Rabatt-Abo“ eingeben.
Einzelhefte aus den Jahrgängen 2005 bis 2015 sind im Rahmen der Aktion zum Sonderpreis von 10 € pro Exemplar zu haben; hier die Themenübersicht.

Maschinelle Übersetzung richtig eingesetzt

Frisch im Fachverlag erschienen ist zudem ein praxisorientierter Sammelband zum professionellen Einsatz von maschinellen Hilfsmitteln im Übersetzungsalltag. Mit Beiträgen von Experten aus Forschung und Entwicklung, Lehre und Beratung sowie von Juristen und Übersetzern bietet „Maschinelle Übersetzung – Grundlagen für den professionellen Einsatz“ einen umfassenden Überblick über alle wesentlichen Aspekte des Themas Maschinelle Übersetzung. Die Artikel sind teilweise in deutscher und teilweise in englischer Sprache verfasst.

Aktuelle Webinare zu ausgewählten Themen

 

Mit diesen Angeboten starten Sie frisch in den Weiterbildungsherbst:

07.09.2017:
Datenschutz – Das BDSG geht und die Europäische Datenschutz-Grundverordnung kommt

08.09.2017:
Excel als Hilfsmittel im Sprachmittler-Büro

11.09.2017:
Medizinische Übersetzer – Die medizinische Fachsprache und ihre Terminologie 

12.–15.09.2017:
www – Wissen und Werkzeuge für Webpräsenzen – Optimierung von Internetseiten Teil 1 und 2: SEO oder nicht SEO?  

19.–26.09.2017:
Grundlagen der Elektrotechnik – Kombiwebinar

25.09.2017:
Medizinische Übersetzer – Eine Einführung zu Diabetes Mellitus

26.–29.09.2017:
www – Wissen und Werkzeuge für Webpräsenzen – Optimierung von Internetseiten Teil 3 und 4: Nur einen Klick entfernt!

 

Neben diesen nützlichen Online-Weiterbildungsangeboten können auch die bewährten kostenlosen Webinarreihen zu SDL Trados, memoQ, STAR Transit und Across auf der Website unter BDÜ-Webinare gebucht werden.

Für weiterführende Auskünfte können Sie sich zudem gerne an service@bdue.de wenden.


Alles, was Recht ist: FSR am 14./15. Oktober in Hannover

Mehr als 400 Experten aus 16 Ländern haben sich bereits entschieden:
Sie kommen im Oktober ins Congress Centrum nach Hannover. Übersetzen Sie juristische Fachtexte? Sind Sie als Dolmetscherin oder Dolmetscher bei Gericht tätig? Dann dürfen Sie die 6. Fachkonferenz Sprache und Recht nicht verpassen. Melden Sie sich hier noch rechtzeitig zu dem großen Branchenereignis des Herbstes an!


Neue Anmeldeformulare: AKAD-Fernstudium für BDÜ-Mitglieder

Seit einiger Zeit läuft unsere Kooperation mit der AKAD University. AKAD-Studierende profitieren von dem flexiblen Studium on-the-job. Alle Studiengänge sind inzwischen als reines Fernstudium konzipiert, mit Studienbriefen und vielfältigen Online-Komponenten. Durch den Verzicht auf Präsenzseminare geht keine Zeit verloren und das Studium kann flexibel nach den eigenen Belangen ausgerichtet werden. Da es keinen Semesterbetrieb gibt, ist der Start der Studiengänge jederzeit möglich. Die Anmeldeformulare zu den für BDÜ-Mitglieder vergünstigten AKAD-Studiengängen wurden angepasst und können in MeinBDÜ heruntergeladen werden.

Aus der Branche

Aufgepasst, hier kommt die neuste deutsche Rechtschreibung!

Ein sitzender Elefant mit hängendem Rüssel? Vermutlich mit die aufsehenerregendste Nachricht zur aktuellen Novellierung der deutschen Rechtschreibung war: Nun kann auch das Eszett als Versalie geschrieben werden. Das neue typografische Zeichen ẞ erinnert je nach Schriftart manchen wohl an den besagten Dickhäuter. Das ist aber nicht die einzige Neuerung, an die man sich wird gewöhnen müssen.

Sie kann jedenfalls recht verwirrend sein, die deutsche Rechtschreibung, und das nicht nur für Lehrer und Schüler, die alle paar Jahre wieder neue Regeln lernen müssen: Dreimal wurden die 1998 eingeführten neuen deutschen Rechtschreibregeln in den Folgejahren nachgebessert, bis sie dann 2007 in einer völlig überarbeiteten Fassung verbindlich in Kraft traten.

Dieses Jahr hat der Rat für deutsche Rechtschreibung eine erneute Novellierung des amtlichen Regelwerks vorgenommen. Wem ein Blick in den neuen Duden oder andere Regelbücher nicht genügt und wer sich auch mit den neuen Regeln sattelfest fühlen möchte, kann sich noch bis zum 9. September zum entsprechenden Seminar des Landesverbands Baden-Württemberg anmelden und am 16. September auf den neusten Stand bringen lassen.


Übersetzen im digitalen Zeitalter: Aktualisierte Fortbildungsordnung

Ab Januar 2018 gilt die neue Fortbildungsordnung zum Geprüften Übersetzer/zur Geprüften Übersetzerin. Die aktualisierte Verordnung wurde vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) u. a. gemeinsam mit dem BDÜ sowie mit Sozialpartnern, Sachverständigen und den Bundesministerien erarbeitet.

Neben den bisherigen Prüfungszielen wie inhaltlich und sprachlich korrekte Übersetzungen schwieriger Texte, das Verfassen eigener anspruchsvoller Texte in der Fremdsprache sowie die mündliche fremdsprachliche Kommunikation auf hohem Niveau werden in Zukunft auch die Kompetenzen in computerunterstütztem Übersetzen, bei Recherche und Terminologieverwaltung sowie bei der kritischen Bewertung von Informationsquellen geprüft. Außerdem gehört auch die kunden- und qualitätsorientierte Planung und Abwicklung von Aufträgen zum Prüfungsumfang. Mehr ...

Social Media