×

BDÜ-Leitfaden zum neuen JVEG für die Justizbehörden

Der BDÜ hat einen Leitfaden über die Regelungen des neuen JVEG (Justizvergütungs- und –entschädigungsgesetz) in der Zusammenarbeit mit Übersetzern und Dolmetschern herausgeben. Der Flyer richtet sich in erster Linie an die Mitarbeiter der Behörden, die mit allgemein beeidigten, öffentlich bestellten bzw. ermächtigten Übersetzer zusammenarbeiten. Er beschreibt die Unterschiede zwischen Konsekutiv- und Simultandolmetschen und wie sich die unterschiedlichen Dolmetscharten auf die Verhandlungslänge und die Kostenkalkulation auswirken.

Für den Bereich Übersetzungen erläutert er die Kategorien editierbare bzw. nicht editierbare Texte, besonders erschwerte Übersetzungen, schwer lesbare Texte, besondere Eilbedürftigkeit und in Deutschland selten vorkommende Fremdsprachen. Als Hilfsmittel ist eine Liste der Sprachen enthalten, die von weniger als 1% der aller in Deutschland allgemein beeidigten, öffentlich bestellten bzw. ermächtigten Übersetzer gesprochen werden. Diese Angaben wurden vom BDÜ auf der Grundlage der Angaben der Datenbank www.justiz-dolmetscher.de ermittelt.

Der Leitfaden soll an wichtige Institutionen der Zielgruppe weitergegeben werden. BDÜ-Mitglieder und Interessierte können den Leitfaden auf der Website des BDÜ herunterladen, den Link weiterleiten oder geduckte Ausgaben in der Bundesgeschäftsstelle anfordern. 

Quelle: Informationen des BDÜ, 7.3.2014


Dolmetscher Übersetzer

Mehr als 7500 Sprachexperten für über 80 Sprachen und viele Fachgebiete

Seminare
Webinare

Fachliche und unternehmerische Qualifikation überall in Deutschland

nach oben

twitter xing pinterest facebook youtube mybdue
×