×

Bundesregierung beantwortet eine Anfrage zum Urheberrecht widersprüchlich

Die Bundesregierung hat eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke am Deutschen Bundestag zum Urheberrecht beantwortet:

blog.die-linke.de/digitalelinke/wp-content/uploads/KA-LINKE-Urhebervertragsrecht-Antwort.pdf

Die Bundesregierung, so geht aus dieser Antwort hervor, hält es derzeit nicht für notwendig, den Urhebern weitere Unterstützung in Sachen angemessener Vergütung zukommen zu lassen. Auf angemessene Vergütung klagen könne ja jeder Einzelne. Dies ist allerdings für Kreative schwierig, die in gewisser Abhängigkeit zu ihren Auftraggebern stehen.

Hinrich Schmidt-Henkel, 1. Vorsitzender des Verbandes der Literaturübersetzer VdÜ, sagte zu der Antwort auf die Kleine Anfrage der Linken, dass sich die Bundesregierung mit ihrer Antwort in den Selbstwiderspruch begebe. Sie sehe, dass die Kreativen nach wie vor weit von einer Verhandlungsparität mit den Auftraggebern entfernt seien. Etwas daran ändern wolle sie aber nicht. Dabei gäbe es durchaus weiterführende Vorschläge und Empfehlungen wie etwa seitens der Enquete-Kommission Internet und Digitalen Gesellschaft. Nötig und möglich wäre z.B. die Möglichkeit der Verbandsklage auch in urheberrechtlichen Belangen und grundlegend eine präzisere Definition der Angemessenheit.

 Quelle: Pressemitteilung des VdÜ vom 4.6.2013

presse@literaturuebersetzer.de - www.literaturuebersetzer.de


Dolmetscher Übersetzer

Mehr als 7500 Sprachexperten für über 80 Sprachen und viele Fachgebiete

Seminare
Webinare

Fachliche und unternehmerische Qualifikation überall in Deutschland

nach oben

twitter xing pinterest facebook youtube mybdue
×