Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Hier im Browser öffnen.

Liebe Leserinnen und Leser,

pünktlich zum Advent ist die bewährte BDÜ-Datenbank mit Übersetzungen von „Frohe Weihnachten“ in mehr als 80 Sprachen wieder im Netz. Mit der kostenlosen Online-Hilfe geht das Versenden der Festtagsgrüße an Geschäftspartner oder Freunde und Bekannte in aller Welt ganz einfach.  

Lesen Sie in dieser Ausgabe zudem, wo der BDÜ für seine Mitglieder im Einsatz war und ist und die schönsten Berufe der Welt vorstellt. Und sollten Sie noch auf der Suche nach Weihnachtspräsenten für Ihre sprachaffinen Lieben sein, halten wir auch ein paar Tipps für Sie bereit. Wie immer freuen wir uns auf Ihr Feedback an die Redaktion oder in unserem internen Forum MeinBDÜ.

Wir wünschen eine glitzer-glänzende Adventszeit und gemütliche Lektüre!

Aus dem Bundesvorstand

Nicht nur Klimaexperten in Bonn: BDÜ-Herbstversammlung

Kurz vor der UN-Klimakonferenz trafen sich Anfang des Monats auch die Delegierten der BDÜ-Mitgliedsverbände zur Herbstversammlung in Bonn, um u. a. über das Klima und den Wandel in der Branche zu diskutieren.

Schon am Vortag der eigentlichen Versammlung wurde in den Sitzungen der 1. Vorsitzenden der Mitgliedsverbände, des Bundesvorstands und der jeweiligen Bundesreferenten verschiedener Ressorts Resümee gezogen und vor allem über die anstehenden Themen gesprochen. Um die Arbeit im Bereich Normung kümmert sich neu Wolf Baur, der mit seiner langjährigen Verbandserfahrung sicherlich viel Konstruktives beitragen kann.

Auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung stand neben den üblichen verbandspolitischen und organisatorischen Punkten u. a. auch der Bericht von Norma Keßler zur erfolgreichen Fachkonferenz Sprache und Recht (s. Oktober-Newsletter und MDÜ 5/17). Hier wurden auch Optimierungsvorschläge diskutiert – nicht zuletzt im Hinblick auf die nächste, für 2019 geplante große BDÜ-Konferenz (wir werden berichten).

Zur Herbstversammlung geladen hatte diesmal der BDÜ Landesverband Nordrhein-Westfalen, dem die Kolleginnen und Kollegen aus den vertretenen Mitgliedsverbänden bei dieser Gelegenheit auch zum 20-jährigen Bestehen gratulieren konnten.

Goldene Ehrennadel für Stanisław Gierlicki

Nachdem ihm und Berit Haritonow stellvertretend für das Website-Team der im August an den BDÜ verliehene FIT Award überreicht wurde, bekam Stanisław Gierlicki im Rahmen der Mitgliederversammlung die Goldene Ehrennadel des Verbands von Präsident André Lindemann ans Revers geheftet.

Für seine herausragenden Verdienste als langjähriger Bundesreferent Technik, der ungezählte Programmierstunden bzw. -jahre u. a. in die kontinuierliche Weiterentwicklung des Forums MeinBDÜ und des BDÜ-Verwaltungssystems steckt, dankte ihm im Namen des Verbands die Geschäftsführerin und Leiterin der Bundesgeschäftsstelle Dörte Stielow in einer emotionalen Rede; die gesamte Versammlung schloss sich mit minutenlangem stehendem Applaus an.


Türkischer Übersetzerverband zu Besuch beim BDÜ

Als eine der größten europäischen Interessenvertretungen für Übersetzer und Dolmetscher bringt sich der BDÜ nicht nur in vielen unterschiedlichen Fachgremien ein (s. a. Meldung zur Konferenz der FIT Europe), er ist auch ein gefragter Ansprechpartner für andere Verbände. 

Am 17. November tauschten sich Präsident André Lindemann und Ahmet Yildirim, Deutschlandvertreter des türkischen Übersetzerverbands Turçef Federasyon, über die Möglichkeiten einer engeren Zusammenarbeit nicht nur mit dem BDÜ, sondern auch mit den europäischen Verbänden im Allgemeinen aus. Neben konkreten gemeinsamen Projekten zeigte sich Yildirim speziell auch an den Erfahrungen des BDÜ im Hinblick auf die politische Verbandsarbeit sehr interessiert.

 

Aufklärungsarbeit auf der ConSozial in Nürnberg

Auch in diesem Jahr war der BDÜ auf der Fachmesse für die Sozialwirtschaft mit einem Info-Stand vertreten. Dort konnten die kompetenten BDÜ-Fachfrauen u. a. mithilfe neuer Info-Broschüren wichtige Aufklärungsarbeit zum Einsatz von professionellen Dolmetschern und Übersetzern im Gemein- und im Gesundheitswesen leisten.

Den Weg an den BDÜ-Stand fanden sowohl Vertreter von staatlichen Institutionen als auch von Jugendhilfeträgern und anderer gemeinnütziger Stellen. Sie alle wurden von BDÜ-Vizepräsidentin Catherine Stumpp sowie Anita Müller und Christine Brandt, beide Mitglied im LV Bayern, mit reichlich Informationen versorgt und auf die praktische Online-Suche aufmerksam gemacht.

Auf viele interessierte Fragen der Besucher zum Gebärdensprachdolmetschen wusste Expertin Roswitha Wagner vom LV Hessen ausführlich zu antworten.


Vereinfachtes Aufnahmeverfahren für VÜD-Mitglieder

Der Verband der Übersetzer und Dolmetscher e.V. (VÜD) mit Sitz in Berlin hat im Sommer 2017 seine Auflösung zum Ende des Jahres beschlossen. Dank einer zuvor getroffenen Vereinbarung mit dem BDÜ haben die 160 VÜD-Mitglieder die Möglichkeit, dem BDÜ in einem vereinfachten Verfahren beizutreten. Gemäß dem einstimmigen Beschluss der BDÜ-Mitgliederversammlung können interessierte ordentliche VÜD-Mitglieder noch bis zum 31. Dezember 2017 die Aufnahme in einen der BDÜ-Mitgliedsverbände ohne entsprechende Gebühr beantragen. Die Bedingungen für das vereinfachte Beitrittsverfahren sind auf der Website des VÜD beschrieben.

Aus den Mitgliedsverbänden

BDÜ auf Achse: Messemarathon im November

Es gibt wenige so vielseitige Berufe: Übersetzer und Dolmetscher sind nicht nur sprachlich versiert, sondern gleichzeitig auch Experten für die unterschiedlichsten Fachgebiete. Dies wird nicht nur in dem kürzlich erschienenen ausführlichen Beitrag auf der Berufsinfo-Plattform berufsreport.com deutlich, in dem mehrere BDÜ-Vertreter über die verschiedenen Aspekte ihrer Tätigkeit berichten.

Die Berufe an sich, aber auch deren wichtige Rolle für die Wirtschaft und nicht zuletzt die Besonderheiten der Freiberuflichkeit und die zu meisternden Hürden auf dem Weg in die Selbstständigkeit standen im Mittelpunkt mehrerer Messeauftritte der BDÜ-Mitgliedsverbände.

Der LV Berlin-Brandenburg informierte die Besucher der Expolingua in der Hauptstadt über die unterschiedlichen Berufsbilder und die Möglichkeiten für eine entsprechende Ausbildung. Der LV Baden-Württemberg war gleich zweimal im Einsatz: Die neu gegründete Regionalgruppe Neckar-Alb beteiligte sich bei den Übersetzertagen in Reutlingen unter dem Motto „Mit anderen Worten“ an Gesprächen und Podiumsdiskussionen zu den Themen Fachübersetzungen, Spezialisierung und Unternehmertum und stellte die Vorteile einer Verbandsmitgliedschaft heraus. Kurz darauf gaben engagierte BDÜ-Mitglieder anlässlich des Existenzgründungstags der Metropolregion Rhein-Neckar wertvolle Ratschläge für den Start in die Selbstständigkeit. Für den Exporttag der IHK München und Oberbayern taten sich schließlich der LV Bayern und der VKD zusammen und informierten Vertreter von Firmen mit Handelsbeziehungen ins Ausland zu den von BDÜ-Mitgliedern angebotenen professionellen Dolmetsch- und Übersetzungsleistungen und gaben Ratschläge für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

LV Berlin-Brandenburg auf der Expolingua in Berlin

LV Bayern und VKD auf dem Exporttag der IHK in München

LV Baden-Württemberg beim Existenzgründungstag Rhein-Neckar

RG Neckar-Alb bei den Reutlinger Übersetzertagen


Konferenzdolmetschen anschaulich erklärt

Was machen eigentlich Konferenzdolmetscher? Wie sieht ihr Arbeitsalltag aus und wie unterstützen sie über den eigentlichen Einsatz hinaus ihre Kunden bei den Vorbereitungen zu einer Veranstaltung?

In einem animierten Kurzfilm erklärt der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ dies alles auf anschauliche Weise. Das kurzweilige Video gibt es in einer deutschen und einer englischen Fassung. Es kann u. a. auch in der BDÜ-Mediathek abgerufen werden. Näheres zum „Making-of“ des Videos und zu den Ergebnissen einer gemeinsam mit dem internationalen Verband der Konferenzdolmetscher (AIIC) in Auftrag gegebenen Marktstudie hält die Presseinformation des VKD bereit.

Aus der BDÜ Weiterbildungs- und Fachverlagsgesellschaft

Ideen für den Gabentisch

Weihnachten rückt näher und Sie wissen noch nicht, womit Sie das Sprachgenie in der Familie, die Dolmetschkollegin, den Partner in der Übersetzergemeinschaft überraschen sollen? Wozu sich die Füße beim Weihnachtsshopping wund laufen, wenn es auch ganz bequem geht:
Der BDÜ Fachverlag bietet in seinem umfassenden Verlagsprogramm für jede und jeden etwas. Von Büchern zu Fachkommunikation und -terminologie über berufspraktische Ratgeber bis zu Publikationen für Lehrende und Lernende. Im Gesamtverzeichnis des Online-Shops können Sie in Ruhe stöbern und gleich per Klick bestellen.

Ein Tipp für alle, die (noch) nicht Mitglied im BDÜ sind, aber mit der führenden Fachzeitschrift zum Dolmetschen und Übersetzen auf dem Laufenden bleiben möchten: Die große Rabattaktion für das MDÜ-Abo läuft noch bis zum 31. Dezember!

Aktuelle Webinare zu ausgewählten Themen

 

Noch ein bisschen Terminologie gefällig?
Jahresendspurt für die praktische und bequeme Weiterbildung am Bildschirm:

07.12.2017:
DTT-Webinar: Terminologieextraktion – gewusst wie!

14.12.2017:
DTT-Webinar: Congree

Wikimedia Commons: Kris De Curtis

Und für diejenigen, die noch nach einem passenden Geschenk für Kolleginnen und Kollegen (oder für sich selbst) suchen, hier ein paar Vorschläge für den Start ins neue Fortbildungsjahr 2018:

09.01.2018:
ApSIC Xbench: Effizienter übersetzen und lektorieren 

11.01.–18.01.2018 und
25.01.–01.02.2018:
Verträge und Allgemeine Geschäftsbedingungen:
2 Kombiwebinare „Textsorte Vertrag“ und „Konkrete Vertragsklauseln“

Neben diesen nützlichen Online-Weiterbildungsangeboten können auch die bewährten kostenlosen Webinarreihen zu SDL Trados, memoQ, STAR Transit und Across auf der Website unter BDÜ-Webinare gebucht werden.

Für weiterführende Auskünfte können Sie sich zudem gerne an service@bdue.de wenden.

Aus der Branche

FIT Europe mit neuem Präsidium

Am 12. November trafen sich in Barcelona die Vertreter von insgesamt 34 Verbänden aus ganz Europa zur Mitgliederversammlung des europäischen Regionalzentrums der FIT – des Weltverbands der Dolmetscher, Übersetzer und Terminologen. Begrüßt wurden sie von dem im August neu gewählten FIT-Präsidenten Kevin Quirk und der scheidenden Präsidentin der FIT Europe Natasche Dalügge-Momme. Der gastgebende Verband APTIC sorgte nicht nur für einen reibungslosen Ablauf, sondern hatte auch ein interessantes und ansprechendes Rahmenprogramm organisiert, mit einem Workshop am Vortag der Versammlung, bei dem die Teilnehmer über die Rolle von Dolmetschern und Übersetzern in einer sich verändernden Welt diskutierten. Den BDÜ vertraten Präsident André Lindemann und Vizepräsident Ralf Lemster.

Im Rahmen des arbeitsreichen Wochenendes wurde auch der Vorstand der FIT Europe für die kommenden drei Jahre neu gewählt. Sie werden in ihrer Amtszeit die Geschicke des Regionalzentrums lenken, unter dessen Dach aktuell 52 Mitgliedsverbände vereinigt sind. Neue Präsidentin ist Annette Schiller vom irischen Verband ITIA (1.v.r.). Dimitra Stafilia (PEEMPIP, Griechenland; 2.v.r.) wurde als Schatzmeisterin wiedergewählt. Neu halten Einzug in den Vorstand der FIT Europe: Reiner Heard (ATICOM, Deutschland; 3.v.l.) als Generalsekretär, Wanda Ruiz-Brunelot (SFT, Frankreich; 3.v.r.) und Henrik Walter-Johnsen (NAVIO, Norwegen; 2.v.l.) als Vizepräsidenten sowie Gabriella Suzanne Vanzan (assointerpreti, Italien; Mitte) und John O'Shea (PEM, Griechenland; 1.v.l.).


Ärzte fordern Übernahme von Dolmetscherkosten

Im Rahmen der Veranstaltung „Vielfalt in der Praxis – Migration und Gesundheit“ in Berlin betonte Professor Ilhan Ilkilic, Mitglied des Deutschen Ethikrates, gemäß der Ärzte Zeitung, dass bei Behandlungen von fremdsprachigen Patienten Fehlallokationen ärztlicher Ressourcen gemindert werden könnten, wenn in eine Begleitung durch professionelle Dolmetscher investiert würde. Die Ärztekammer Westfalen-Lippe fordert daher auch die Aufnahme der Dolmetschleistungen in den Pflichtleistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Gleich in zwei Meldungen weist die Kammer auf die gesundheitlichen und rechtlichen Folgen nicht-professionellen Dolmetschens hin (Quellen: Aufklärungsgespräche und Gefahrenabwehr).

Société Française des Traducteurs feiert Jubiläum

Im festlichen Rahmen der Feierlichkeiten zum 70-jährigen Bestehen des französischen Übersetzerverbands SFT am 1. Dezember wird u. a. der Prix Pierre-François Caillé für herausragende Literaturübersetzungen ins Französische verliehen. Im Finale stehen zwei aus dem Deutschen übersetzte Werke: Die von Natacha Ruedin-Royon übersetzte Erzählung „Die Insel“ von Ilma Rakusa und der von Carole Fily übersetzte Roman „Das besondere Gedächtnis der Rosa Masur“ von Vladimir Vertlib. Man darf gespannt sein, wer mit dem Preis ausgezeichnet wird.

Die Glückwünsche des BDÜ zum Jubiläum überbringt Vizepräsidentin Catherine Stumpp.

Social Media