Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Hier im Browser öffnen.

Liebe Leserinnen und Leser,

die Zeichen stehen eindeutig auf Zukunft. So wirft natürlich die große BDÜ-Konferenz Übersetzen und Dolmetschen 4.0 – Neue Wege im digitalen Zeitalter in Bonn kommenden Monat ihre Schatten – oder besser ihre Lichtkegel – voraus. Sicherlich werden von ihr Impulse für die Branche ausgehen, die auch der Verband für die Weiterentwicklung seiner Arbeit an innovativen Lösungen nicht nur im Sinne seiner Mitglieder, sondern des gesamten Berufsstands nutzen wird. Die Herbstversammlung in Leipzig hat einmal mehr gezeigt: Es gibt viel zu tun. Packen wir es an!  

Gelegenheit zum Mitdiskutieren gibt es reichlich, beispielsweise in unserem internen Mitglieder-Forum MeinBDÜ. Das Newsletter-Team erreichen Sie natürlich wie immer auch per E-Mail.

Und in Bonn sind wir ebenfalls für Sie da!
Bis dahin grüßt aus der Redaktion
Réka Maret

 

Aus dem Bundesvorstand

Herbstversammlung in Leipzig mit aktuellen Verbandsthemen

Neben regelmäßigen Arbeitsgesprächen der verschiedenen BDÜ-Gremien treffen sich die Vertreter der BDÜ-Mitgliedsverbände und des Bundesvorstands turnusgemäß zweimal im Jahr, um die anstehenden Verbandsprojekte zu besprechen und gemeinsam abzustimmen. So folgten die Delegierten diesmal der Einladung des Landesverbands Sachsen sowie des Verbands der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ nach Leipzig. Der Versammlung am 12. und 13. Oktober vorgeschaltet war am Freitag wie gewohnt die Sitzung der Ersten Vorsitzenden der Mitgliedsverbände sowie das Treffen des Bundesvorstands mit den Bundesreferenten der Fachressorts. Neben den organisatorischen Tagesordnungspunkten kamen natürlich verschiedene aktuelle Verbandsthemen zur Sprache wie:

  • die Altersvorsorge(pflicht) für Selbstständige,
  • die Stellungnahme zum Referentenentwurf für ein bundesweites Gerichtsdolmetschergesetz oder
  • die Forderung nach bundesweiter Regelung zur Finanzierung des Dolmetschens im Gesundheitswesen,
  • die Mitarbeit in den nationalen und internationalen Normungsgremien oder auch
  • die Einführung einer assoziierten Mitgliedschaft im BDÜ für Quereinsteiger/-innen in die Berufe.

Letztere wurde im Grundsatz beschlossen; im nächsten Schritt werden dafür die konkreten Bedingungen von der zuständigen Arbeitsgruppe ausgearbeitet, während parallel die Mitgliedsverbände bei ihren eigenen Jahresmitgliederversammlungen über die Aufnahme in ihre Satzungen entscheiden werden. Das Konzept wurde in den MDÜ-Ausgaben 6/2018 und 3/2019 sowie in einem Infowebinar vorgestellt, das allen BDÜ-Mitgliedern exklusiv in MeinBDÜ zur Verfügung steht. Wir werden weiter berichten.

Einen Ausgleich zu den vollgepackten Sitzungen bot das Rahmenprogramm, das mit einem Notenspur-Stadtbummel musikalische Akzente setzte bzw. beim Rundgang über den Campus die Entwicklung der ehrwürdigen Alma Mater Lipsiensis – einer der drei ältesten Universitäten in Deutschland – aufzeigte. 


Logo BDÜ Konferenz 2019

Internationale BDÜ-Fachkonferenz 2019:
Mit Spannung erwarteter Branchentreff zu den Chancen des digitalen Wandels

Die letzten Vorbereitungen zur nunmehr dritten Ausgabe der BDÜ-Konferenzreihe Übersetzen in die Zukunft vom 22. bis 24. November im World Conference Center in Bonn laufen heiß. Unter dem Motto Übersetzen und Dolmetschen 4.0 – Neue Wege im digitalen Zeitalter bietet die Fachkonferenz den rund 1.000 angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus aller Welt ein abwechslungsreiches Programm mit mehr als 100 Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Seminaren und Workshops. Auch auf die Keynotes von Florika Fink-Hooijer (Generaldirektorin der Generaldirektion Dolmetschen der Europäischen Kommission) zur Eröffnung am Freitag und von Florian Faes (Geschäftsführer der Branchen-Informationsplattform Slator) am zweiten Konferenztag darf man gespannt sein.

Welcher Rahmen könnte passender für zwei ganz besondere Ehrungen sein? Mit dem diesjährigen BDÜ Hieronymuspreis wird bereits zum achten Mal ein Unternehmen bzw. eine Organisation für vorbildliche Leistungen im Bereich der mehrsprachigen Kommunikation ausgezeichnet. Außerdem vergibt der Verband dieses Jahr erstmals den Dr.-Stanisław-Gierlicki-Preis für herausragendes ehrenamtliches Engagement im BDÜ an ein verdientes Verbandsmitglied. Wer die Preisträger sind, wird allerdings erst am Samstagabend der Konferenz verraten.


BDÜ teilt Verbandsexpertise mit FIT-Kollegen aus aller Welt

Mit vollem Programm wartete die FIT (Fédération Internationale des Traducteurs) vom 3. bis 6. Oktober in Wien auf. Gelegenheit für den BDÜ, seine Erfahrungen als einer der größten Mitgliedsverbände aktiv mit den internationalen Partnern zu teilen: Präsidentin Norma Keßler nahm nicht nur als Beobachterin am Executive Board Meeting des Weltdachverbands teil, sondern diskutierte auch beim Podiumsgespräch zur Zukunft der translatorischen Verbände mit, das die Gastgeber von UNIVERSITAS Austria anlässlich ihres 65-Jahr-Jubiläums organisiert hatten. Zudem stellte sie den BDÜ im FIT Presidents Forum vor, einem neuen Format zum fachlichen Austausch zwischen den Organisationsspitzen. Und bei der Mitgliederversammlung von FIT Europe ging BDÜ-Vizepräsident Ralf Lemster näher auf die erfolgreiche politische Arbeit des Verbands ein.

Fazit: Ein Austausch über Best Practices wird angesichts einer zunehmend enger vernetzten Welt auch für die Berufs- und Branchenverbände immer wichtiger. Gutes Beispiel für öffentlichkeitswirksame Verbandsarbeit, von der alle profitieren, ist auch das Interview (EN) mit FIT-Europe-Präsidentin Annette Schiller zur Zukunft der Berufe anlässlich des Internationalen Tags des Übersetzens.   

Voller Einsatz für die Berufe bei Frankfurter Buchmesse

Einmal mehr präsentierte der BDÜ die Berufe und das Publikations- und Seminarprogramm seines Fachverlags auf der Frankfurter Buchmesse im Rahmen des Weltempfangs, einem Kooperationsprojekt der Buchmesse mit dem Auswärtigen Amt. Besonderes Highlight war dabei am Messesonntag das von BDÜ-Vizepräsident Ralf Lemster moderierte Podiumsgespräch mit dem Titel Übersetzer in Krisengebieten – zu welchem Preis, mit welchem Risiko?, bei dem auch der FIT-Präsident Kevin Quirk zu Gast war. Eindruck hinterließ dabei nicht zuletzt das zuvor aufgenommene Videointerview mit einem ehemaligen afghanischen Dolmetscher für die kanadischen ISAF-Truppen, den der BDÜ 2016 unterstützt hatte.

BDÜ-Präsidentin Norma Keßler begrüßte zur Podiumsdiskussion FIT-Präsident Kevin Quirk und ihren Vorstandskollegen Ralf Lemster; Foto: © BDÜ e.V.

v.l.n.r.: Kevin Quirk, Ralf Lemster, Norma Keßler; Foto: © André Lindemann für BDÜ e.V.

Messetermine im November: BDÜ auf ConSozial und tekom-Tagung

Der BDÜ ist im kommenden Monat mit seiner Fachkonferenz nicht nur selbst Veranstalter eines wichtigen Branchenevents, sondern klärt auch bei verschiedenen Fachveranstaltungen wieder zum Thema qualifizierte Sprachdienstleistungen auf:

Am 6. und 7. November informiert er auf der ConSozial in Nürnberg in Halle 4A an Stand 4A-726 die rund 6.000 Besucher der alljährlichen Kongress-Messe für Fach- und Führungskräfte der Sozialwirtschaft im deutschsprachigen Raum zu den Dienstleistungen seiner in diesem Fachbereich tätigen Mitglieder.

Vom 12. bis 14. November findet dann in Stuttgart mit der tekom-Jahrestagung die laut eigenen Angaben weltweit größte Veranstaltung im Bereich Technische Kommunikation statt. Auf der Messe zur Fachtagung präsentiert der Verband in Foyer C2 an Stand Foy08 passend zum Thema die Publikationen und Bücher des BDÜ Fachverlags und berät zum breiten Feld der technischen Übersetzung.


Vorteile einer BDÜ-Mitgliedschaft: Vergünstigungen und Rabatte

DIGITAL FUTUREcongress

Auch in diesem Jahr bietet der DIGITAL FUTUREcongress am 5. November in Essen Entscheidern im Mittelstand Informationen zu Top-Themen wie Online-Marketing, Prozessoptimierung, neue Geschäftsmodelle, New Work, Cyber Security, Datensicherheit.

Der BDÜ ist Partner der Veranstaltung und Mitglieder können sich mit dem Code DFXAH60 ein Tagesticket im Wert von 69 Euro sichern. Für weitere Infos und Ticketbestellung besuchen Sie bitte die Congress-Website.

Weltweit mobil mit SIXT

BDÜ-Mitglieder können sich derzeit mit einem Rabatt-Code 10 € Nachlass bei Buchung von SIXT-ride-Leistungen (Taxi, Limousinen, Flughafentransfers) in der neuen SIXT-App sichern. Aber auch die üblichen Mietbuchungen lassen sich über die App unkompliziert abwickeln.

Unabhängig von dieser Aktion erhalten BDÜ-Mitglieder einen Rabatt von bis zu 15 % auf die tagesaktuellen Raten für Fahrzeugmieten weltweit, egal ob in der Haupt- oder Nebensaison. Details zu allen Vorteilskonditionen in MeinBDÜ.

Aus den Mitgliedsverbänden

Nachlese: Vielfältiges Programm zum Weltübersetzungstag

Nicht nur international, sondern auch bundesweit rückten zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen der Berufsverbände am Weltübersetzungstag (30. September) das Übersetzen und Dolmetschen in den Fokus der Öffentlichkeit. So organisierten natürlich auch die BDÜ-Mitgliedsverbände – zum Teil mit vereinten Kräften – hochinteressante Events und klärten im Rundfunk über die Berufe auf. Zum Nachlesen und -hören haben wir auf www.hieronymustag.de alle Links zu den Berichten und Aufzeichnungen zusammengetragen.


BDÜ-Fotoausstellung zum Nürnberger Prozess mit Zeitzeugin

Ganz genau 73 Jahre nach Ende des Nürnberger Prozesses (1. Oktober 1946) wurde die vom BDÜ Bayern konzipierte Wanderausstellung Dolmetscher und Übersetzer beim Nürnberger Prozess im Landgericht Heidelberg eröffnet. Susanne Reber, Mitglied im BDÜ Baden-Württemberg, hatte die Ausstellung mit den Bildern des amerikanischen Armeefotografen Ray D'Addario, die mit Genehmigung des Stadtarchivs Nürnberg gezeigt werden, nach Heidelberg geholt.

Besonders freuten sich die anwesenden Gäste – darunter Kurator Dr. Theodoros Radisoglou und der Erste Vorsitzende und Grußredner des BDÜ Bayern Lothar Bernert –, dass mit Elly Kupfer-Dierckx eine Zeitzeugin der Eröffnung beiwohnte. Sie präsentiert auf einem der Fotos die Simultananlage, was symbolisch für das Kernthema der Ausstellung steht:

Dr. Theodoros Radisoglou mit Elly Kupfer-Dierckx; Foto: © Martin Kuchemeister

Ausstellungskurator Dr. Theodoros Radisoglou vom BDÜ Bayern mit Elly Kupfer-Dierckx, dem „Fräulein mit der roten Jacke“, vor dem gleichnamigen Bild des amerikanischen Armeefotografen Ray D'Addario
Foto: © Martin Kuchenmeister (BDÜ Bayern)

Der Nürnberger Prozess gilt gemeinhin als die Geburtsstunde des modernen Simultandolmetschens. Die historische Schau ist noch bis zum 31. Dezember im Heidelberger Justizgebäude (Kurfürstenanlage 15) zu sehen. Der BDÜ Baden-Württemberg berichtet auf seiner Website von der Ausstellungseröffnung.


Besondere Auszeichnung für unternehmerisches Engagement

Die Dolmetscherin und Zweite Vorsitzende des BDÜ Thüringen Dr. Falak Rihawi-Cornelius wurde am 26. September im Rahmen der vom Ausländerbeirat der Landeshauptstadt Erfurt gemeinsam mit der KAUSA-Servicestelle Thüringen initiierten Preisverleihung Unternehmen mit Kultur besonders geehrt. Auch wenn die gebürtige Syrerin mit eigenem Übersetzungsbüro nicht den Hauptpreis in der Kategorie „Unternehmerischer Mut“ erhielt, in der sie nominiert war, wurde sie dennoch für ihr Engagement ausgezeichnet. Mehr dazu auf der Website des BDÜ Thüringen.  

Auch künstliche Intelligenz braucht den Faktor Mensch

In ihrer Rubrik Außenansicht lässt die Mittelbayerische Zeitung regelmäßig Verbände zu einem ihnen wichtigen Thema zu Wort kommen. Diese Gelegenheit nutzte auch Manuela Wilpert, Vorstandsmitglied im BDÜ Bayern für Öffentlichkeitsarbeit, um dem bekanntlich immer weiter verbreiteten Eindruck entgegenzuwirken, dass auf künstlicher Intelligenz basierende maschinelle Systeme den Menschen zunehmend aus dem übersetzerischen Prozess verdrängen. In ihrem Beitrag Übersetzer bleiben gefragt argumentiert sie für den Einsatz von Sprachprofis, die für Qualität und Sicherheit sorgen.

Aus der BDÜ Weiterbildungs- und Fachverlagsgesellschaft
Icon BDÜ-Webinare

Aktuelle Webinare zu ausgewählten Themen

Wissen direkt aus dem virtuellen Klassenzimmer:

Webinarreihe „Englischsprachiger Technikjargon“

04.11.2019:
Wie geht man mit überfrachteten Adjektiven um?

07.11.2019:
Wie geht man mit überlangen Sätzen um?


Excel

06.11.2019:
Teil 3: Hilfsmittel im Sprachmittler-Büro

Webinarreihe „Medizinische Übersetzer“

27.11.2019:
Unsere Sinne, Teil 3: Haut – Druck-, Vibrations-, Temperatur- und Schmerz-„Sinne“

Neben diesen praktischen Online-Angeboten können auch die bewährten kostenlosen Webinare zu SDL Trados („Fragen Sie Dr. Studio“) oder zu STAR Transit unter BDÜ-Webinare gebucht werden.

Für weiterführende Auskünfte wenden Sie sich bitte an service@bdue.de.


Exklusiver Download für BDÜ-Mitglieder:

Sonderwebinare „Berufliche Versicherungen und Altersvorsorge“

Die in unserer September-Ausgabe angekündigte Webinarreihe zu berufsbezogenen Versicherungen und zur Altersvorsorge steht jetzt in MeinBDÜ zum kostenlosen Download bereit (ganz nach unten scrollen).

Die Webinare wurden speziell für die größtenteils selbstständigen Verbandsmitglieder entwickelt und sollen sie dabei unterstützen, für ihre individuellen Bedürfnisse und je nach beruflicher Situation zu diesem wichtigen Thema informierte Entscheidungen treffen zu können.
 

Aus der Branche

Very last minute am 1. November in Berlin: Geist in Maschinen?

Für Schnellentschlossene bietet der Übersetzertag des Literarischen Colloquiums Berlin (LCB) am kommenden Freitag, 1. November, Gelegenheit, die später auch bei der großen BDÜ-Fachkonferenz (s. o.) angesprochenen Kernthemen künstliche Intelligenz und maschinelle Übersetzung aus dem Blickwinkel des literarischen Übersetzens zu betrachten. Fragen, wie sich beispielsweise maschinell übersetzte Texte und deren Verwendung als Trainingsmaterial für „selbstlernende“ Systeme auf Sprache auswirken, sind schließlich von allgemeiner Bedeutung für alle Fachbereiche. Eintritt: 8 bzw. 5 Euro, mehr Infos und Veranstaltungsort auf der LCB-Website.


Call for Papers zum XXII. FIT World Congress in Kuba 2020

Mit der 22. Ausgabe des alle drei Jahre stattfindenden FIT World Congress geht es zum ersten Mal nach Lateinamerika: Vom 3. bis 5. Dezember 2020 empfängt der Weltdachverband gemeinsam mit der ausrichtenden Asociación Cubana de Traductores de Intérpretes (ACTI) die Gäste aus der Branche im kubanischen Varadero, im Nordteil der Karibikinsel. Das übergreifende Kongressmotto lautet A World without Barriers: The Role of Language Professionals in Building Culture, Understanding and Lasting Peace. Hierzu wurde nun der Call for Papers (EN, ES, FR) eröffnet; eine erste Übersicht der Themen, zu denen sich die Organisatoren möglichst zahlreiche Vorschläge für Vorträge, Seminare, Podiumsrunden und Workshops von Übersetzern, Dolmetschern und Terminologen wünschen, sind ebenfalls auf der Website aufgeführt.

Um per E-Mail rund um den Kongress auf dem Laufenden zu bleiben, kann man sich via fitvaradero2020@fit-ift.org voranmelden und in die Liste der Interessenten eintragen lassen.

Neue Kontexte für das Übersetzen und Dolmetschen

Der Schweizerische Übersetzer-, Terminologen- und Dolmetscher-Verband (ASTTI) lädt am 15. November alle interessierten Sprachprofis aus dem In- und Ausland zu seiner traditionellen Herbsttagung équivalences in den Kursaal nach Bern ein.

Unter dem Titel Übersetzen und Dolmetschen in neuen Kontexten werden diesmal insbesondere Bereiche angesprochen, die nicht unbedingt dem klassischen Berufsbild vom Übersetzen und Dolmetschen entsprechen, aber auf ähnlichen Kompetenzen basieren und damit interessante Möglichkeiten zur Erweiterung des eigenen Portfolios eröffnen.

In diesem Zusammenhang werden Tätigkeiten, Aspekte und Aufgaben wie barrierefreie Kommunikation, leichte Sprache, Pre- und Postediting, Über- und Untertitelung für Bühne und Film oder Transkreation vorgestellt und diskutiert.

BDÜ-Mitglieder können sich zur vergünstigten Teilnahmegebühr von CHF 195 anmelden.

Social Media
 

Zum internen BDÜ-Forum MeinBDÜ